Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration Login + Create my blog

Marina Superjumboloans: Spatenstich für Slipanlage erfolgt

Veröffentlicht am von Dieter Gürz

Vor kurzem trafen sich auf dem Gelände der Marina Veitshöchheim e.V. unterhalb des REWE-Marktes 3. Bürgermeister Elmar Knorz sowie Vertreter des Gemeinderates, der Vorstand der Wasserwacht, die Vorstände sowie Mitglieder der Marina zum Spatenstich für die geplante Slipanlage, v.l.n.r. 3. Bürgermeister Elmar Knorz, Gemeinderat Jochen Müller, Vorstand Wasserwacht Christian Hein, Vorstand Marina Wolfgang Röhm, Hafenmeister Günter Allendorf, Hafenmeister Viktor Heffele, Vorstand Marina Knut Oechsner, Gemeinderätin Petra Doßler, Schriftführerin Gerti Preuss und Gemeinderat Marc Zenner.

Entstehen soll nach den Worten von Vorstand Wolfgang Röhm eine Slipanlage, ähnlich wie auf dem Bild des WSC Eibelstadt zu sehen, mit Anordnung im Winkel von 70 Grad zur Fließrichtung des Mains. Röhm rechnet mit Kosten von 45.000 Euro für das Herstellen einer Betonplatte und einer Konstruktion im Wasser aus Stahlrohren und Gittern.

Die von Röhm hierfür erstellte Schemata-Zeichnung sei mit dem Wasserwirtschaftsamt abgesprochen. Ein Ausführungsplan werde nach Feststellung der Untergrundverhältnisse im Wasser mittels Bagger noch nachgereicht.

Beim Spatenstich betonte Vorstand Knut Oechsner, dass zudem neben Motorbooten, Seglern und Kanuten des Vereins auch Gäste die Slipanlage gegen eine geringe Gebühr nutzen werden können. 3. Bürgermeister Elmar Knorz und die Vertreterin für Vereinsangelegenheiten der Gemeinde Petra Doßler freuten sich, dass mit dem Bau die Attraktivität von Veitshöchheim für Touristen und Gäste weiter gesteigert werden könne.

Die neue Slipstelle eröffne auch der Freiwilligen Feuerwehr und der Wasserwacht die Möglichkeit, ihre Boote ortsnah und qualifiziert schnell ins Wasser zu bringen. Die Gemeinde sei deshalb bereit, so erklärte Bürgermeister Jürgen Götz auf Nachfrage, nach Vorlage der Ausführungsplanung und einer detaillierten Kostenberechnung des Vereins den Bau der Slipanlage angemessen zu bezuschussen.

Fotos: Marina